Beratung: 0234 - 91 55 6 31 Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr
Wir beraten Sie gerne

Telefonisch erreichen Sie uns Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr unter +49 (0) 234 - 91 55 6 31 (Ortstarif aus dem dt. Festnetz).

Am Wochenende und an bundesweiten Feiertagen ist das Büro nicht besetzt.

Per E-Mail können Sie uns unter der Adresse kontaktieren.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Besichtigen Sie die Sagrada Familia Buchen Sie Tickets ohne Anstehen, Tickets mit Audioguide, eine deutschsprachige Führung oder Eintrittskarten für die Türme
  • Über 250.000 Kunden
    vertrauen uns
Auswahl der besten lokalen Anbieter

Sagrada Familia: Beliebte Tickets, Eintrittskarten & Führungen

49 Angebote gefunden
Auf den Spuren eines Visionärs

Von Antoni Gaudí hat wohl jeder schon einmal etwas gehört, aber wie genial dieser Architekt tatsächlich war, das erfährt man während dieser Tour. Ton-David Jover versteht es exzellent, die Gäste mit seiner Begeisterung und seinen lebendigen Geschichten mitzureißen. Ich habe noch lange nach der Tour von den vielen Eindrücken und Erzählungen gezehrt.

Fazit: Perfekt für alle, die erfahren möchten, was Barcelona wirklich ausmacht und Gaudís Meisterwerke bestaunen möchten.


Reiseexpertin Desirée
/ 4
Vor

Barcelona
Alle Tickets & Touren

Tipps für die Besichtigung der Sagrada Familia

Eintritt Sagrada Familia - Hineingehen lohnt sich!

Schon von außen ist die Barcelonas Wahrzeichen, die Sagrada Familia, eine der beeindruckendsten Kirchen der Welt. Bislang sind zwei von drei Fassaden fertiggestellt. Die Geburtsfassade von Gaudi und die Passionsfassade von Josep Maria Subirachs beeindrucken durch ihre einzigartigen – und voneinander doch so unterschiedlichen – Verzierungen und Figuren. Lassen Sie es sich aber auf keinen Fall nehmen, auch einen Blick hinein zu werfen! Staunen Sie über die kunstvollen Säulen und das Gewölbe der bis zu 70 Meter hohen Decke. Steigen Sie auf einen der Türme und genießen Sie den einzigartigen Ausblick über Barcelona. Der Eintritt bzw das Ticket kostet vor Ort 18,00€.

Tickets vor Ort kaufen

Wer sein Ticket nicht im Voraus kauft, kann die Eintrittskarten auch an der Kasse vor Ort kaufen. Aber: Wer direkt an der Sagrada Familia Tickets kauft, muss zwei Mal warten. Zunächst müssen Sie sich an der Kasse anstellen. Dort bekommen Sie ein Zeitticket für eine bestimmte Uhrzeit. Zu dieser bestimmten Uhrzeit müssen Sie sich zum Einlass begeben. Da viele Tickets für einen Zeitraum ausgestellt werden, müssen Sie auch hier noch einmal mit den anderen Wartenden anstehen bis man Ihnen Eintritt gewährt. Für einen spontanen Besuch sollte Sie mindestens eine Wartezeit von einer Stunde einplanen.

Tickets ohne Anstehen

Die Kathedrale zählt zu den Top Sehenswürdigkeiten der Stadt. Warteschlangen vor den Eingängen der Sagrada Familia sind nicht selten endlos. Kaufen Sie Ticket in jeden Fall im Voraus online. Zusätzlich gibt es online die Option Tickets ohne Anstehen zu buchen.

Auch wer eine Führung durch die Sagrada Familia bucht, umgeht die Warteschlange. Mit Ihrem Guide besichtigen Sie das Wahrzeichen Barcelonas ohne Anstehen. Der Reiseleit reserviert bereits im Voraus Eintrittskarten und führt Sie durch einen eigenen Eingang an Gaudis Geburtsfassade an der Schlange vorbei.

Welche Türme besichtigen?

Lohnt sich ein Ticket für die Türme? Definitiv, der Ausblick über Barcelona ist herausragend! Doch welcher Turm ist der Beste? Wo ist die Aussicht am schönsten? Die Türme der Basilika haben unterschiedliche Höhen. Die der Geburtsfassadesind 98,40 und 107,00 Meter hoch. Die Türme der Passionsfassade messen eine Höhe von 107,40 und 112,20 Metern. Hier haben Sie als einen wesentlich besseren Blick auf Barcelona. Der Ausblick an der Geburtsfassade ist dagegen vielseitiger.

Die noch nicht fertigen Türme sollen einmal bis zu 172,50 Meter hoch werden. Es wird der größte Kirchenturm der Welt sein.

Unser Tipp: Besteigen Sie die Türme bei Sonnenaufgang, aber Achtung: Tickets für die Türme der Sagrada Familia kosten noch einmal extra Eintritt.

Pünktlicher Eintritt: Frühzeitig da sein

Endlich lohnt sich die deutsche Tugend Nummer eins auch mal in Europas Süden: Pünktlich sein ist an der Sagrada Familia wahrlich Gold wert. Sämtliche Tickets für die Kathedrale sind zeitabhängig, das heißt, sie gelten nur für einen bestimmten Zeitraum. Wer eine Viertelstunde zu spät kommt, muss sich leider eine neue Eintrittskarte kaufen. Fahren sie rechtzeitig los, um pünktlich an der Basilika zu sein. Am einfachsten geht das mit der Barcelona Metro.

Anfahrt zur Sagrada Familia

Die Sagrada Familia wurde von Gaudi so geplant, dass sie von allen Seiten Barcelonas sichtbar ist. Sie wirkt immer nah – doch der Blick kann manchmal täuschen. Wie kommt man am besten zur Sagrada Familia? Die Barcelona Metro bringt Touristen schnell und einfach bis direkt vor die Haustür der einzigartigen Basilika. Die blaue Linie (L5) kommt südlich von Cornella und nördlich aus Horta-Guinardó, die lila Linie (L2) verbindet die Sagrada Familia etwa mit dem Passeig de Gracia oder den Stadtteilen Montjuic und Badalona. Steigen Sie einfach an der Station Sagrada Familia aus.

Ermäßigte Tickets für Kinder?

Eltern aufgepasst! Kinder unter elf Jahren kommen umsonst in die seit 1984 als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnete Sagrada Familia. Auch die Besichtigung der Türme ist Kinder kostenlos – dasselbe gilt für Menschen mit Beeinträchtigung. Studenten und Senioren sparen immerhin 2€ auf den Eintritt. Umsonst geht's in die Sagrada Familia nur mit dem Barcelona Sightseeing Pass, der unter anderem auch freie Fahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Barcelona beinhaltet – genauso wie einen Flughafentransfer genau wie Rabatte für viele Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Sagrada Familia ohne Führung

Brauchen Sie einen Reiseführer? Nein, nicht zwingend. Die Sagrada Familia können Sie bequem ohne Führung besichtigen. Mit einem Ticket erkunden Sie die Sagrada Familia auf eigene Faust. Kaufen Sie das Ticket ohne Anstehen um Wartezeiten zu vermeiden. Ein Audioguide gilt als Alternative für Besucher ohne Führung.

Führungen, auch auf Deutsch, sind trotzdem sehr beliebt. Wer mehr über die Geschichte der Basilika und Gaudìs Einflüsse erfahren will, dem empfehlen wir eine Führung. Führungen auf Deutsch sind schneller ausgebucht als die Touren auf Englisch.

Top 6 Meilensteine in der Geschichte der Sagrada Familia

Alle Meisterwerke der Architektur haben eins gemeinsam: ihre Fertigstellung hat Jahrzehnte, teils sogar Jahrhunderte gedauert. Der Kölner Dom wurde ganze 632 Jahre gebaut, die Chinesische Mauer sogar zwei Jahrtausende. Die Sagrada Familia ist mit ihrer knapp 135-jährigen Geschichte fast ein wenig schnell dran. Trotzdem: Vom Beginn der Arbeiten im Jahr 1882 bis zur voraussichtlichen Fertigstellung im Jahr 2026 ist viel passiert. Hier sind die Top 6 Meilensteine, die Gaudis Basilika geprägt haben und noch prägen werden:

1. Grundsteinlegung am 19. März 1882

Was viele nicht wissen: Gaudi selbst hatte mit dem Beginn der Sagrada Familia herzlich wenig zu tun. Vielmehr war es ein Mann mit dem klangvollen Namen Josep Maria Bocabella i Verdaguer, der im Jahr 1866 eine kirchliche Gesellschaft gründete, die sich seit 1874 um den Bau eines Sühnetempels bemühte – mit einem ebenso klangvollen Namen: Temple Expiatori de la Sagrada Família.

2. 1883: Gaudi übernimmt die Leitung

Nach einer Fehde mit dem ersten Architekten der Basilika trat Gaudì auf den Plan und bis zu seinem tragischen Tod im Jahr 1926 blieb die Sagrada Familia sein größtes und liebstes Projekt. 1892 begann er mit dem Bau der Geburtsfassade, der sich bis weit nach Gaudis Tod hinzog. Gaudi selbst erlebte lediglich die Fertigstellung von einem der insgesamt 18 Glockentürme im Jahr 1925. Doch bis heute richten sich sämtliche Bauarbeiten nach den Plänen des großen Architekten.

3. 1936: Die Sagrada Familia steht in Flammen

Im Zuge des Spanischen Bürgerkrieges kam es 1936 zum Desaster: Revolutionäre setzten die Krypta der von ihnen verhassten Kathedrale in Brand und zerstörten nicht nur Teile des Gebäudes, sondern auch Pläne, Zeichnungen und Fotografien, die Gaudi für die Planung der Sagrada Familia angefertigt hatte. Wie durch ein Wunder kamen die Arbeiten an der Basilka jedoch nie zu einem kompletten Stopp und erfolgen noch immer nach Gaudis Originalplänen.

4. 1986: Subirach wird mit der Passionsfassade beauftragt

In den Bau der zweiten von drei Fassaden der Sagrada Familia ließ der Bildhauer Josep Maria Subirach seinen eigenen Stil einfließen. Dementsprechend – und auch dem Thema entsprechend – unterscheidet sich die Passionsfassade stark von Gaudis spielerischer und reichlich verzierter Geburtsfassade. Gerade die leidenden Figuren, die überall an der Fassade zu finden sind, waren vielfach Auslöser von Kontroversen.

5. 2010: Heiligsprechung des Tempels

Auch Papst Benedikt XVI. ist ein großer Bewunderer der Sagrada Familia. Als solcher ernannte er den ehemaligen Sühnetempel 2010 zur Basilika, pünktlich zur Fertigstellung und Einweihung des Innenraums. Diesen Titel hat die Sagrada Familia sich auch verdient: der noch nicht fertig gestellte größte Turm wird mehr als 170 Meter hoch sein. Damit wäre die Sagrada Familia das höchste religiöse Gebäude in ganz Europa.

6. 2026: Endlich geschafft?

Noch stehen erst 8 von insgesamt 18 Türmen der Sagrada Familia. Neben den zwölf Jüngern, den vier Evangelisten und der Jungfrau Maria, soll der höchste Turm ganz in der Mitte bald Jesus Christus repräsentieren. Zur Vollendung der Basilika muss auch noch die dritte Fassade gebaut werden. Diese soll sich nach Geburt und der Passion Christis nun mit seiner Auferstehung befassen und Glorien-Fassade heißen. Nach Gaudis Willen soll dies die größte und prächtigste der drei Fassaden werden. Spaniens Architekten haben also noch viel zu tun. Mit Ihrer Hilfe klappt es vielleicht mit dem anvisierten Datum, denn der Bau der Sagrada Familia finanziert sich allein durch die Einkünfte des Tourismus und verkaufte Tickets und Eintrittskarten.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Barcelona
Reisedaten